Lopo bildderfrau.de

Können wir bald überschüssige Pfunde mit der Abnehm-App auf Rezept loswerden?

Abnehmen per Smartphone und Sie müssen die App nicht einmal zahlen? Das könnte mit der neuen Abnehm-App auf Rezept bald möglich werden!

Logo Hamburger Morgenpost

Kampf gegen Übergewicht – Hamburger Unternehmen bietet bald „App auf Rezept“

Deutschland hat ein dickes Problem: Rund 18,4 Millionen Menschen leiden an krankhaftem Übergewicht. Ein Hamburger Start-Up möchte Abhilfe schaffen – mit einer „App auf Rezept“. Per Smartphone sollen Patienten eine ganzheitliche Therapie erhalten und die überflüssigen Pfunde verlieren.

Logo Deutschlandfunk Kultur

Deutschlandfunk Kultur: Adipositas – Eine neue App soll helfen

Krankhafte Fettleibigkeit zu behandeln ist hoch komplex und langwierig. Mit dem Digitale-Versorgungs-Gesetz soll nun eine App verschrieben werden können, die Betroffene beim kontrollierten Abnehmen unterstützt.

PTAheute.de

„Apps auf Rezept“ – zanadio unter den ersten fünfzehn DIGA-Anwendungen

Aktuell warten fünfzehn Programme auf die Aufnahme ins DiGA-Verzeichnis. Sie könnten ab Herbst 2020 vom Arzt verschrieben und von der GKV erstattet werden.

Tagesspiegel Background

Adipositas: Neue Therapieangebote notwendig

Standpunkt von Dr. Nora Mehl (Gründerin und Geschäftsführerin des digitalmedizinischen Unternehmen aidhere GmbH) und Matthias Blüher (Direktor des Helmholtz-Instituts für Metabolismus-, Adipositas- und Gefäßforschung)

Iphone-Ticker.de Logo

Die ersten Apps auf Rezept ab Herbst 2020 – zanadio ganz vorne mit dabei

Mit dem Inkrafttreten des Digitale-Versorgung-Gesetzes am 19. Dezember 2019 wurde erstmals die sogenannte „App auf Rezept“ in die Gesundheitsversorgung eingeführt.